KPU – Kryptopyrrolurie oder Zinkverwertungsstörung

Kryptopyrrolurie Die Geschichte der KPU (Kryptopyrrolurie) beginnt im Bereich der Humanmedizin im Jahre 1969. In diesem Jahr entdeckte Carl Curt Pfeiffer die Substanz „Malvenurin“, chemisch bezeichnet als 2,4-Dimethyl-3-Ethylpyrrol. Diese und andere Pyrrole sind im Stoffwechsel wichtig, beispielsweise als Bausteine des roten Blutfarbstoffes oder als Bestandteil von Vitamin B12 und Bilirubin. Pyrrole, die im funktionierenden Stoffwechsel …

KPU – Kryptopyrrolurie oder Zinkverwertungsstörung Weiterlesen »